Schwangerschaft, Baby, KleinKind

Auf der Suche nach dem richtigen Babyschlafsack – Worauf achten?

Babyschlafsäcke
Auf der Suche nach dem richtigen Babyschlafsack – Worauf achten?

Gesunder und sicherer Babyschlaf ist für erholsame Nächte von Kindern und uns Eltern unerlässlich. Deshalb darf ein Schlafsack für Babys als Erstausstattung für Neugeborene nicht fehlen. Insbesondere in den ersten Monaten verbringen die Kinder viel Zeit mit Schlafen.
Umso wichtiger ist es deshalb, dass die Jungen und Mädchen so bequem wie möglich liegen.

Der richtige Babyschlafsack: Ein guter Schutz vor dem plötzlichen Kindstod

Als Schutz vor dem plötzlichen Kindstod empfehlen Mediziner eindringlich, die Kinder keinesfalls in Decken und Kissen zu hüllen. Stattdessen ist ein Babyschlafsack die bessere Wahl.
Der Grund ist schnell erklärt:

Weil Babys oft strampeln und sich viel im Schlaf wälzen, ist das Risiko hoch, dass sich die Kinder die Decke über ihr Gesicht ziehen.

Dadurch besteht die Gefahr, dass Babys zu wenig Sauerstoff bekommen und den plötzlichen Kindstod erleiden. Deshalb sind Babyschlafsäcke eine wichtige Sicherheitsvorkehrung.

Hilfreiche Tipps zum Babyschlafsack

Babys wachsen zwar in den ersten Monaten deutlich. Dennoch ist es wichtig, anfangs keine Übergröße zu wählen. Andernfalls ist die Gefahr eines Erstickungstods ähnlich hoch wie bei einer Decke. Für die Suche nach der richtigen Schlafsackgröße gibt es eine bestimmte Faustregel: Man nimmt die Länge der Babys, zieht die Kopflänge ab und addiert wiederum zehn Zentimeter hinzu.

Genauso wichtig ist es, dass der Schlafsack keine drückenden Nähte oder Knöpfe hat. Auch das Material ist ausschlaggebend. Eine gute Wahl ist atmungsaktive Baumwolle, die bei hoher Temperatur gewaschen werden kann.

Babyschlafsack
Es ist wichtig, anfangs keine Übergröße zu wählen. Andernfalls ist die Gefahr eines Erstickungstods ähnlich hoch wie bei einer Decke

Der richtigen Jahreszeit anpassen

Bei der Wahl des richtigen Modells ist es ebenfalls unerlässlich, die passenden TOG-Werte bei Babyschlafsäcken zu beachten.

Je größer diese TOG-Größe ist, desto wärmer hält letztendlich der Schlafsack.

Deshalb ist es wichtig, für Sommer- oder Winterbabys die passenden Schlafsackmodelle auszuwählen. Denn je kleiner die Kinder sind, desto schwerer können sie ihre eigene Körpertemperatur regulieren. Eine gute Alternative sind Ganzjahres-Schlafsäcke, die für die Winterzeit mit einem zusätzlichen Innenfutter ausgestattet sind.

Details zum Schnitt

Ein für Babys geeigneter Schlafsack ist so eng geschnitten, dass die Kinder mit ihrem Köpfchen nicht in die Säcke hineinrutschen können. Die optimale Größe ist erreicht, wenn zwischen dem Halsausschnitt und Nacken des Schlafsacks nur genügend Platz für einen Finger ist. Ein gut angepasster Schlafsack bietet sogar die Möglichkeit, den Nachwuchs nachts schlafend darin zu wickeln. Schließlich befindet sich der Reißverschluss bei den meisten Modellen vorne oder an der Seite.
Umso genauer sollten sich Eltern vor dem Kauf überlegen, welches Konzept als praktischer erachtet wird.

Kommen Babys besonders schwer zur Ruhe oder sind sie besonders jung, sind spezielle Pucksäcke eine gute Lösung: Beim Pucken werden Neugeborene schließlich an das geborgene enge Gefühl in Mamas Bauch erinnert. Doch spätestens dann, wenn sich die Kinder aus eigener Kraft drehen können, ist ein Wechsel auf einen Schlafsack sinnvoll.

Schnitt Babyschlafsack
Ein für Babys geeigneter Schlafsack ist so eng geschnitten, dass die Kinder mit ihrem Köpfchen nicht in die Säcke hineinrutschen können

Wie lange sollten Babys in Schlafsäcken schlafen?

In den Augen von Ärzten ist es sinnvoll, die Kinder über das erste Lebensjahr hinweg in einem Schlafsack schlafen zu lassen. Zudem fühlen sich einige Kleinkinder im Schlafsack noch immer richtig wohl. Ein Wechsel auf eine Kinderdecke ist spätestens dann sinnvoll, wenn der Nachwuchs nachts allein auf Toilette geht. Andernfalls wandeln sich Schlafsäcke zur gefährlichen Stolperfalle.

Ob sich Eltern für ein Modell mit oder ohne Ärmel entscheiden, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Dennoch sollten Mütter und Väter bedenken, dass Varianten mit Ärmeln ausschließlich für kalte Winternächte geeignet sind. Deshalb sind Exemplare ohne Ärmel zumeist die bessere Wahl, da sich die Wärme im Schlafsack besser verteilt.

Gute Babyschlafsäcke für den Winter

Die optimale Schlaftemperatur für Babys beläuft sich auf 18 bis 20 Grad Celsius. Doch je nach individuellem Empfinden kann die Wohlfühltemperatur auch etwas niedriger sein. Neben der Heizung sorgt der richtige Schlafsack für Wohlfühlmomente. Ob mit einem Thermosystem ausgestattet, wattiert oder aus Daunen – zahlreiche wärmende Schlafsäcke sind gut für kleine Kinder geeignet.

Auch bei warmen Temperaturen ist es nicht sinnvoll, den Nachwuchs ohne Schlafsack schlummern zu lassen.

Zu hoch ist die Gefahr, dass die Kinder nachts auskühlen. Stattdessen sind Modelle aus kühlem Baumwoll-Musselin, mit kleinen Belüftungsschlitzen oder mit Thermoregulierung eine gute Wahl.

Das richtige Schlafoutfit für Babys

Bei warmen Temperaturen genügt es, einen Body unter dem Schlafsack zu tragen. Bei kalten Temperaturen ist eine Kombination aus Body und Schlafanzug eine gute Wahl. Der Griff in den Nacken verrät, ob es dem Kind zu warm oder zu heiß ist. Fühlt sich der Nacken feucht und heiß an, ist es dem Nachwuchs definitiv zu warm.