Schwangerschaft, Baby, KleinKind

Schlafsack für das Baby – Was gibt es zu beachten?

Schlafsack für das Baby
Schlafsack für das Baby

Gegen Ende der Schwangerschaft stellen sich viele die Frage, welche Artikel für die Zeit nach der Geburt benötigt werden. Eine wichtige Anschaffung ist der Schlafsack, denn gerade Neugeborene verbringen den größten Teil ihrer Zeit mit schlafen. (Tipps für die Babyausstattung)

Schlafsäcke bieten eine angenehme und konstante Temperatur

Die perfekte Schlafumgebung zu schaffen, damit Ihr Baby sicher ins Land der Träume gleiten kann, wird unter Umständen zu einer Herausforderung. Ein Schlafsack ist optimal geeignet, denn es handelt sich dabei um eine tragbare „Decke“, die Ihrem Säugling die ganze Nacht eine angenehme und konstante Temperatur bietet. Sie benötigen keine Bettdecke oder Kopfkissen und der Kopf bleibt sicher und unbedeckt. Das ist von Vorteil, denn Babys strampeln und wälzen sich im Schlaf.

Bei herkömmlichen Decken besteht so die Gefahr, dass diese übers Gesicht rutschen und das Baby dabei zu wenig Sauerstoff bekommt. Im Schlafsack hingegen kann es sich hin und her wälzen, ohne sich dabei selbst in Schwierigkeiten zu bringen. Sie fördern einen ruhigen und erholsamen Schlaf.




Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Da die Auswahl an Schlafsäcken riesig ist, sind hier ein paar Hinweise darauf, was es beim Kauf zu beachten gibt:

  • Es gibt unterschiedliche Babyschlafsäcke für die kalte und warme Jahreszeit. Doch obwohl es dickere und dünnere Modelle gibt, muss die Kleidung darunter ebenfalls angepasst werden. Bei sehr heißem Wetter eignet sich lediglich ein (Kurzarm-)Body unter dem Schlafsack, während bei sehr kaltem Wetter ein Body und ein Schlafanzug angemessen wären. Sie können am besten im Nacken des Babys messen, ob die Temperatur angenehm ist. Fühlt es sich dort zu heiß und gar feucht an oder eben das genaue Gegenteil, dann ist dem Säugling entweder zu warm oder zu kalt.
  • Ein Babyschlafsack muss immer passen. Gerade in den Anfangsmonaten wachsen die Kleinen schneller, als uns lieb ist. Während man normale Kleidung auf Zuwachs kaufen kann, sollten Schlafsäcke immer genau dem Alter und Gewicht des Babys entsprechen. Denn wenn er zu klein oder zu groß ist, kann er zur Gefahr werden. Mit der Faustformel: Länge des Babys minus Kopflänge plus 10 cm können Sie die Schlafsackgröße leicht bestimmen. Sie können sich zudem an den Angaben des Herstellers orientieren, doch auch diese Größen variieren zwischen den Marken. Der Schlafsack muss in jedem Fall fest genug sitzen, sodass das Baby weder mit den Armen, noch mit dem Köpfchen in den Sack rutschen kann. Die optimale Größe hat er, wenn der Abstand zwischen Nacken und Halsausschnitt ca. ein Finger breit ist.
  • Alle Öffnungen sollten glatte Nähte haben und keine drückenden Knöpfe und scharfen Kanten durch Reißverschlüsse. Zum Windeln wechseln sind Schlafsäcke, die sich unten öffnen lassen besser geeignet.
  • Da Babys viel Zeit beim Schlafen verbringen, ist ein schadstofffreies Material auch sehr wichtig. Baumwolle zum Beispiel eignet sich gut, da der Stoff bei hohen Temperaturen gewaschen werden kann, er trocknergeeignet und dennoch sehr atmungsaktiv ist.
  • Für Neugeborene oder Babys, die Probleme haben in der Nacht zur Ruhe zu kommen, gibt es spezielle Säcke – die Puck Säcke. Diese vermitteln dem Säugling das geborgene Gefühl der Enge aus dem Mutterleib. Sobald Babys aber in der Lage sind, sich aus eigener Kraft zu drehen, ist es nötig, auf einen normalen Babyschlafsack zurückzugreifen.
  • Kinder sollten so lange in einem Schlafsack schlafen, bis sie beginnen nachts ruhiger zu werden oder aber alleine aufstehen und die Toilette aufsuchen können. Spätestens dann kann diese Art der Bedeckung in der Nacht zur Stolperfalle werden. Zumindest aber sollten Sie bei Ihren Kleinen das gesamte erste Lebensjahr beim Schlafen diese Art der Bedeckung nutzen.
  • Schlafsäcke ohne Ärmel sind besser geeignet, denn die Temperatur lässt sich so besser regulieren. Sie müssen keine Angst haben, dass Ihr Baby im Winter ohne Ärmel friert, da Sie die Kleidung darunter entsprechend anpassen können.
  • Falls Sie oft verreisen müssen, achten Sie beim Kauf auf eine Öffnung für den Sicherheitsgurt. Diese befindet sich hinten unterhalb des Babypopos. Kleiner Tipp am Rande: Diese Öffnung eignet sich ebenfalls super für eine nächtliche und zügige Überprüfung der Windel und ob dem Baby warm genug ist.

Mit diesen Hinweisen sind Sie bestens über Babyschlafsäcke informiert. Generell gilt aber, auf sein eigenes Bauchgefühl zu hören. Es kann auch hilfreich sein sich zu fragen, in welchem Schlafsack man selbst beruhigt schlafen würde. Also fühlen Sie, schließen Sie Ihre Augen und treffen eine Wahl.