Schwangerschaft, Baby, KleinKind

Tipps für den Kindergeburtstag

Tipps für den Kindergeburtstag

Kinder schauen ihrem Geburtstag mit Vorfreude entgegen und zählen schon die Tage, bis es endlich soweit ist. Den Geburtstag mit eigenen Freunden zu feiern, ist für Kinder etwas ganz Besonderes. Für die Eltern ist dies allerdings oft mit Stress verbunden. Die folgenden Tipps helfen dabei, die Vorbereitungen und die Geburtstagsfeier entspannter zu verbringen.

  1. Einladungen
    Zunächst sollte mit dem Kind besprochen werden, wie viele Kinder eingeladen werden sollen. Einige Kinder würden am liebsten die gesamte Kindergartengruppe oder Schulklasse einladen. Es macht Sinn die Anzahl der Gäste nach dem Alter des Kindes zu richten. Feiert das Kind seinen sechsten Geburtstag, darf es auch sechs Kinder einladen. Die Einladungskarten sollten alle wichtigen Informationen enthalten. Dazu zählen: Datum und Ort der Feier, Uhrzeit (Beginn und Ende), bis wann zugesagt werden sollte und ob spezielle Kleidung oder Ähnliches benötigt wird. Außerdem kann noch erwähnt werden, ob die Eltern bei der Feier dabei sein sollen. Die Einladungskarten sollten rechtzeitig verteilt werden, etwa drei Wochen vor der Feier ist empfehlenswert.
  2. Wohnung kindersicher machen
    Findet der Geburtstag im Sommer statt, empfiehlt sich die Feier im Garten. Ist dies nicht möglich und wird in der Wohnung oder im Haus gefeiert, sollten die Räume entsprechend vorbereitet werden. Bei einem Kindergeburtstag wird viel getobt, daher sollten wertvolle und zerbrechliche Gegenstände weggeräumt werden. Sollen bestimmte Räume nicht betreten werden, können die Türen verschlossen werden.
  3. Verstärkung für die Aufsicht
    Je nach Anzahl und Alter der Kinder kann es sinnvoll sein, eine weitere Person zur Aufsicht dazu zu holen. Sind die Kinder noch sehr jung, ist es auch ratsam, wenn die Eltern bei der Feier dabei sind.
  4. Dekoration
    Über eine passende Dekoration freuen sich Kinder ganz besonders. Dazu eignen sich gut Luftballons, Luftschlangen und Girlanden. Wird eine Mottoparty gefeiert, sollte die Dekoration entsprechend angepasst werden.
  5. Kinder in Empfang nehmen
    Beim Bringen der Kinder sollte man sich die Telefonnummern der Eltern geben lassen, falls etwas sein sollte. Oft sind die Kinder zu Beginn der Feier noch etwas schüchtern und unsicher. Man sollte sich jedem Gast vorstellen und gleich zeigen, wo es die Toilette und was zu trinken finden kann. Meistens kommen nicht alle Gäste gleichzeitig. Um die Wartezeit zu überbrücken, können die Kinder beispielsweise mit einem Ausmalbild beschäftigt werden.
  6. Essen und Trinken
    Das Essen darf auf einer Feier natürlich nicht fehlen. Das Essen sollte in die Planung mit aufgenommen werden, damit es feste Essenszeiten gibt. Wenn alle Kinder gemeinsam essen, wird sichergestellt, dass kein Kind so in das Spielen vertieft ist und das Essen vergisst. Die meisten Kinder sind nicht so sehr auf einen Kuchen oder eine Torte aus. Es kann auch ausreichend sein, Muffins oder Ähnliches zu backen und sich so den Stress eines aufwendigen Geburtstagskuchens zu sparen. Wichtig ist, dass man sich im Vorfeld über mögliche Unverträglichkeiten und Allergien der Gäste informiert.
  7. Spiele vorbereiten
    Oftmals reicht das Kinderzimmer mit dem Spielzeug oder der Garten aus und die Kinder beschäftigen sich ganz alleine. Allerdings kann es auch sein, dass nach einiger Zeit Langeweile aufkommt und die Stimmung zu kippen droht. Daher ist es gut, wenn man sich im Vorfeld schon einige Spiele überlegt und vorbereitet. Die Klassiker wie „Topfschlagen“ oder „Reise nach Jerusalem“ können gut zwischendurch eingebaut werden. Eine Schnitzeljagd oder Pinata kann als Höhepunkt zum Abschluss der Feier durchgeführt werden. Vor dem Essen empfiehlt es sich, eine ruhigere Aktivität wie eine Mal- oder Bastelrunde einzubauen.
  8. Kleine Mitgebsel
    Oft ist es üblich den Kindern als Andenken noch ein kleines Mitgebsel mitzugeben. Kinder freuen sich über solche Überraschungen und das Geburtstagskind kann sich so bei seinen Gästen bedanken. Folgendes kann beispielsweise in eine Mitgebseltüte gepackt werden: Süßigkeiten Aufkleber oder Kinder-Tattoos zum Kleben Flummis, Kreisel Pixibuch Buntstifte Luftballon Kleines Malbuch Spritztiere für die Badewanne

Eine einfache und stressfreie Variante des Mitgebsel ist es, jedem Kind ein Überraschungsei mit auf den Weg zu geben. Als Alternative zum traditionellen Give-away kann auch etwas gebastelt werden und jedes Kind nimmt sein Werk mit nach Hause.