Schwangerschaft, Baby, KleinKind

Das Trampolin – Wie fördert das Spielzeug die Entwicklung von Kindern?

Trampolin fördert Entwicklung von Kindern

Trampoline sind Spielzeuge, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Viele Eltern kritisieren die Verletzungsgefahr, die das sportliche Gerät bietet. Doch wer alle Sicherheitsmaßnahmen einhält, reduziert das Verletzungsrisiko im Trampolin auf ein Minimum. Stattdessen verspricht das Kinderspielzeug zahlreiche Vorteile.

Eine beliebte Freizeitbeschäftigung

Allerdings unterstützt Bewegung an frischer Luft die geistige und körperliche Gesundheit von Kindern. Wer einen eigenen Garten hat (Ein kindgerechter Garten – Hilfreiche Tipps und Vorschläge), bietet dem Nachwuchs mit einem Trampolin eine beliebte Freizeitbeschäftigung.

Trampoline fördern die kindliche Entwicklung positiv.

Studien über die Vorteile von regelmäßiger Bewegung im Trampolin gibt es zwar noch nicht. Allerdings gibt es immer mehr Ergotherapeuten, die auf die Vorzüge von Trampolinen schwören. Im Internet kursieren zwar einige Geschichten über Kinder, die an Bewegungs- oder Atemwegsproblemen litten und deren Zustand sich durch das Trampolinspringen maßgeblich verbessert hat. Allerdings sind diese Erfahrungen nicht wissenschaftlich belegt.

Dennoch legen viele Eltern nahe, Kinderherzen – soweit möglich – mit einem Trampolin höher schlagen zu lassen. Ist im eigenen Garten nicht genügend Platz vorhanden, sind ovale Modelle eine gute Wahl, denn ovale Trampoline benötigen eine kleinere Stellfläche. Alternativ ist es gewiss möglich, gelegentlich eine Trampolinhalle zu besuchen.

Trampolin eine beliebte-Freizeitbeschäftigung für Kinder
Wer einen eigenen Garten hat, bietet dem Nachwuchs mit einem Trampolin eine beliebte Freizeitbeschäftigung

Wichtige Vorteile im Überblick

Eine regelmäßige Nutzung von Trampolinen bietet zahlreiche Vorteile. Beispielsweise verbessert der Freizeitsport automatisch die Muskulatur. Springen auf dem Trampolin fordert die Bein- und Fußmuskulatur zugleich.
Zugleich trägt die Sportart zur Stärkung der Muskulatur des Bauch- und Rückenbereichs bei. Außerdem ist Trampolinspringen gut dafür geeignet, um Rückenproblemen und Haltungsschäden vorzubeugen.

Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und des Gleichgewichts

Die meisten Kinder verbringen heutzutage viel zu viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Umso wichtiger ist es, Freizeitbeschäftigungen auszuwählen, die die physische Gesundheit schulen.

Bewegung auf dem Trampolin regt das Herz-Kreislauf-System perfekt an.

Außerdem fällt es mittlerweile auch immer mehr Kindern schwer, ihr Gleichgewicht zu halten. Noch vor wenigen Jahrzehnten verbrachten viele Kinder ihre Freizeit damit, über Steine und Stöcke zu balancieren oder auf Bäumen zu klettern. Trampoline sind hingegen Freizeitgeräte, die ein hohes Maß an Gleichgewichtssinn erfordern. Je mehr verschiedene Übungen die Kinder auf dem Trampolin durchführen, desto effektiver wird der Gleichgewichtssinn dauerhaft geschult.

Verbesserung sozialer Fähigkeiten und Anstieg des Selbstbewusstseins

Eher selten springen Kinder allein auf einem Trampolin, auch wenn dies aus Sicherheitsgründen die beste Methode wäre.
Doch im Gegenzug verbessert der Umgang auf einem Trampolin soziale Kompetenzen. Kinder sind automatisch gezwungen, Kompromisse einzugehen. So stellt sich beispielsweise die Frage, wer wann wie lange auf dem Gerät springen darf und welche Spiele darauf gespielt werden. Außerdem trägt es zur Verbesserung des eigenen Selbstbilds bei, mit anzusehen, dass einige Kinder spezielle besser oder auch schlechter beherrschen.

Steigendes Selbstbewusstsein

Je mehr Zeit Kinder auf dem Trampolin verbringen und die Übungen trainieren, desto mehr verbessern sich die sportlichen Fähigkeiten auf dem Freizeitgerät.

Der Trainingseffekt führt automatisch dazu, dass Kinder zunehmend kompliziertere und höhere Sprünge erlernen. Die eigene Selbsteinschätzung verbessert sich psychisch und physisch.
Was die Jungen und Mädchen auf dem Trampolin einst als schwierig erachteten, praktizieren sie nunmehr ganz einfach. Da die meisten Eltern bei den Trampolinsprüngen einfach ihren Kindern zuschauen, übernimmt der Nachwuchs ein Stück an Eigenverantwortung. Dennoch sind Mütter und Väter an Ort und Stelle, falls die Kinder Unterstützung benötigen.

Trampolinspringen für den Stressabbau

Zugleich stehen Kinder unter einem stetigen Leistungsdruck, den sie durch das Springen kompensieren müssen. Deshalb ist es hilfreich, wenn die Kinder nach einem anstrengenden Schultag auf dem Trampolin Stress abbauen.
Zu guter Letzt profitieren Eltern davon, dass sich Kinder auf einem Trampolin nach Herzenslust verausgaben. Abends ist der Nachwuchs oft müde und erschöpft, wenn sich die Kinder vorher auf dem Spielgerät ausgetobt haben. Der Freude am Freizeitsport kommt auf einem Trampolin definitiv nicht zu kurz.

Aktivierung des Stoffwechsels

Hätten Sie’s gewusst? Regelmäßiges Springen auf dem Trampolin regt den Stoffwechsel – vor allem den Fettstoffwechsel – an.
Da die Sportart die Verdauung anregt und Blutfettwerte senken, wird kleinen Naschkatzen durch ein Trampolin auch die eine oder andere kulinarische Sünde verziehen. Besonders gesund ist eine Kombination aus gezieltem Training und ausgewogener Ernährung, die zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion führt. Zudem ist die Sportart recht schnell erlernbar, so dass sich schnell erste Trainingseffekte einstellen.

Die wichtigsten Regeln des Trampolinspringens

Generell gelten für eine sichere Nutzung von Trampolinen mehrere Regeln.

So ist es von Anfang an wichtig, der Aufbauanleitung des Geräts genau zu folgen und dieses rutschfest auf einer ebenen Fläche zu positionieren.

Zudem ist es ratsam, die Sportgeräte stets mit trockener sauberer Sprungmatte zu nutzen und keine Gegenstände auf dem Sprunggerät liegen zu lassen.
Wer alle Taschen entleert, Schmuck und Brillen ablegt sowie barfuß oder mit rutschfesten Socken auf dem Trampolin springt, wird gewiss für lange Zeit Freude an der Sportart haben.